• Dämmrendite-Slider1
  • Dämmrendite-Slider2
  • Dämmrendite-Slider3

Vorsorgen mit der Dämmrendite

Was wird aus den Ersparnissen? Ist morgen der Euro nur noch 50 Cent wert? Bei vielen Menschen stellt sich rund um das Thema Vorsorge ein mulmiges Gefühl ein.

Umfragen seriöser Institute zum Thema „Altersvorsorge in Deutschland“ konnten in den letzten Jahren immer wieder nachweisen, dass über zwei Drittel der Deutschen ein eigenes Haus oder eine eigene Wohnung für die ideale Form der Alterssicherung halten – in Zeiten sinkender Zinsen und einer allgegenwärtigen Vertrauenskrise gegenüber Finanzanlagen kein Wunder.

Dämmen lohnt sich

Allerdings ist zu beachten, dass ältere, nicht sanierte Immobilien den eigenen Geldbeutel mit hohen Energiekosten belasten, die sich längst zur "zweiten Miete" entwickelt haben. Gerade bei begrenztem Budget lohnt es sich, bei einer Sanierung nicht nur Schönheitsreparaturen durchzuführen, sondern die Bausubstanz durch Wärmedämmung nachhaltig zu verbessern.

Die energetische Sanierung von Immobilien ist eine äußert renditestarke Form der Geldanlage. Die Wärmedämmung von Gebäuden führt in jedem Fall zu Energie- und damit Heizkosteneinsparungen, die sich unmittelbar im Geldbeutel bemerkbar machen. Je höher der Energiepreis steigt, desto früher rechnet sich die Investition. Vermieter können 11 % der Sanierungskosten pro Jahr auf die Miete umlegen, jedoch nicht die Kosten für Instandhaltung und Instandsetzung. Außerdem: Die Investition in die energetische Sanierung, z. B. Erneuerung eines kaputten Daches, kann regelmäßig sofort steuermindernd als Werbungskosten (Erhaltungsaufwand) abgesetzt werden. Die Steuerersparnis schlägt sich sofort in voller Höhe nieder, während die Besteuerung der Mieterhöhung erst über die künftigen Jahre hinweg relevant wird.

Hochwertiger Wärmeschutz

Gut geeignet für die nachträgliche Dämmung älterer Häuser sind in erster Linie Hochleistungsdämmstoffe aus Polyurethan . Durch ihre hocheffiziente Dämmleistung bieten Polyurethan-Dämmelemente im Vergleich zu anderen Dämmstoffen einen deutlich besseren Wärmeschutz und schlankere Aufbauten. So kann die Grundstücksfläche besser genutzt werden und nach innen wird kein Zentimeter Wohnraum verschenkt. Man spart sofort Heizkosten und erwirtschaftet Jahr für Jahr mehr finanziellen Spielraum - und das steuerfrei, denn auf eingespartes Geld hat der Fiskus keinen Zugriff.

Es lohnt sich also nachzurechnen wie sich die sogenannte „Dämmrendite“ auf den eigenen Spar- und Lebensplan auswirkt. In eine energetische Sanierung investieren, die eigene Wohnqualität verbessern, die Energiekosten spürbar senken und dabei noch den Wert der eigenen Immobilie steigern – eine gute Entscheidung!

Mehr Wissen lohnt sich!
Hier finden Sie weitere Informationen rund ums Dämmen, Energiesparen und zum nachhaltigen Bauen und Sanieren:

Downloads (PDF)
Dämmratgeber
Planungshilfe Steildach
Planungshilfe Wand
Bauherreninformation „Ein gutes Gefühl“
Bauherrenratgeber „Ökobilanz – Energieeffizienz - Dämmleistung“

Links
Fördermitteldatenbank
Web-TV-Spot